GIG im Autokino

Am 12.7.20 spielt SWINGTONIC fest. Dr. Blue ab 12 Uhr eine Stunde im Autokino auf dem NEUEN Messplatz/Landau ein Programm aus Blues- und Soul-Jazzstandards. Kommet zuhauf, wie man in der Pfalz sagt!

Dr.Blue Trio im livestream

Am 19.5.20 um 19 Uhr gibt es ein Konzert aus der Festhalle Landau:

Dr.Blue Trio feat. Susi Peroci

„Boogie Woogie on a blue song“ heißt das Programm, das die Band um den Landauer Pianisten und Organisten Dr. Blue bei einem Live-Streaming-Auftritt in der Landauer Jugendstil-Festhalle darbieten wird.

Das Line-up sind: Jürgen Nitsche am Schlagzeug, Christian Keller am Tenorsaxofon,Dr. Blue am Steinway-Flügel und der Hammond B3-Orgel. Sie  interpretieren Boogie Woogie- und Bluesklassiker auf eine Weise, die teilweise an Bigband-Arrangements erinnern. Susi Peroci setzt mit ihrem Jazzgesang bei einigen Stücken noch einen drauf. 

Zumindest an diesem Abend sollte man vor den Bildschirmen den Corona-Blues wegtanzen können! 

Später kann man das Konzert noch auf YouTube sehen.

Das Streaming ist kostenlos auf dem städtischen Facebook-Account „Stadt Landau in der Pfalz“ und dem städtischen YouTube-Kanal „Stadt Landau in der Pfalz“ zu sehen.

Ein Statement zum Corona-Blues

Hier mein Leserbrief an die „Rheinpfalz“ vom 21.3.20

Selbstheilungskräfte stärken

„Biologische Waffen“, „Nebelgranate“:, „das Virus aggressiv bekämpfen“:  nur drei Zitate aus Zeitungsartikeln dieser Woche, die an Kriegsberichtserstattung erinnern. „Framing“ nennt man das wohl, wenn die Wortwahl das Verhalten der angesprochenen Personen beeinflusst, auch beeinflussen soll.

Doch ist Angst hilfreich im Umgang mit Krankheiten?  Wird Krankheit nur durch das, was von aussen kommt, erzeugt?

Kranksein und Heilung hängt immer mit den eigenen Kräften zusammen. So notwendig das pausenlose Einbleuen von Hygieneregeln, sozialem Umgang etc. auch ist, entdeckte ich in  den vielen Berichten keinen einzigen Hinweis, wie man sich selbst stärken kann.

So in aller Kürze eine Auswahl nützlicher Gesundheitstipps:

4 „Don´ts“: 1)kein Rauchen – direkte Schädigung der Schleimhäute, 2) kein Alkohol-behindert das Immunsystem 3) keine Fiebersenkung bei Infekten-Fieber fördert die Arbeit der Abwehrzellen 4) sich nicht bange machen lassen- Angst wirkt auch immunsuppressiv.

4 „Dos“: 1) Entlastung des Darmes: Dickdarm und Lunge spielen zusammen, durch eine gute Darmflora stärke ich die Lunge , 2) Vollwertkost, vor allem Verzicht auf verschleimende Speisen und Fast Food, 3) ausreichend Schlaf,  4) Bewegung in frischer Luft.

Daneben gibt es bestimmte Spurenelemnte und Naturtherapeutika, die man individuell mit seinem Therapeuten auswählen kann.